Hasso-Plattner-Institut
  
 

Design Thinking and Organizational Implementation

Die Geschäftswelt des 21. Jahrhunderts erlebt einen dramatischen Wandel. Bestärkt durch die Digitalisierung und ein globalisiertes Wettbewerbsumfeld werden sich Unternehmen der Notwendigkeit bewusst, ihre Kunden besser zu verstehen und eine dauerhafte Verbindung zu ihnen aufzubauen.

Die Märkte sind auf dem Weg vom „Technology Push“ zum „Market Pull“. Selbst traditionsreichste Industrieunternehmen richten Innovationszentren ein, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und für ein neues Kundenerlebnis zu sorgen. Vor allem aufgrund sinkender Markteintrittsbarrieren sehen sich der Finanzsektor und viele Dienstleistungsbranchen mit einer neuen Welle von Gründern konfrontiert, die erfolgreich in ihre Ökosysteme eindringen, weil sie flexibler auf die Erwartungen ihrer Kunden reagieren können.

Gleichzeitig entwickeln sich die Rekrutierung der richtigen Nachwuchskräfte, die Bereitstellung eines angenehmen und inspirierenden Umfelds und die Förderung der Ambitionen sowohl neuer als auch langjähriger Mitarbeiter zu einer internen Herausforderung – und das weit über die Arbeit der Personalabteilung hinaus. Viele Vertreter der neuen Generation entwickeln keine lebenslange, emotionale Bindung zu einem einzigen Arbeitgeber. Am anderen Ende des Spektrums muss eine alternde Belegschaft die Anforderungen des lebenslangen Lernens am Arbeitsplatz bewältigen. Neue Technologien, ganz besonders jene, die mit Digitalisierung und IT zu tun haben, werden bisweilen nicht als Chance, sondern als latente Bedrohung und Stressfaktor wahrgenommen.

Während die HPI Academy den Design-Thinking-Input für diesen dreitägigen Workshop liefert, bringt die ESMT Berlin ihre Expertise in Sachen Umsetzung und organisatorischer Wandel ein.

Der Workshop startet an der HPI Academy in Potsdam-Griebnitzsee, wo die Teilnehmer sich mit dem Mindset der „Kundenzentriertheit“ und den Methoden des Design Thinking vertraut machen. Geboten wird praxisorientierte Forschung, im Rahmen derer die Teilnehmer die Techniken des Design Thinking praktisch auf interne und externe Herausforderungen übertragen.

Ab Tag 2 findet der Workshop auf dem Campus der ESMT im ehemaligen Staatsratsgebäude der DDR statt. Der Fokus an Tag 2 liegt auf „Sense-making“ und „Testing“, inklusive der Interaktion mit potenziellen Nutzern und schließt mit einem gemeinsamen Networking-Event sowie Kamingespräch am Abend.  

Tag 3 widmet sich der strategischen Frage, wie die Umsetzung neuer Praktiken gefördert und verbessert werden kann und wie interne Veränderungsprozesse erfolgreich ausgelöst werden können. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei auf der internen Vernetzung und den richtigen Kommunikationsstrategien. Der Workshop endet mit einem Peer-Coaching, das die Grundlage für persönliche Aktionspläne und den dauerhaften Austausch unter den Teilnehmern darstellt.

Methoden

Der Workshop stützt sich auf einen erfahrungsorientierten, praxisnahen Ansatz, bei dem Gruppenarbeit, Interviews, Prototyping und Testing als Kernbestandteile des individuellen und kollektiven Lernprozesses im Vordergrund stehen. Darüber hinaus ermöglicht die vergleichsweise homogene Zielgruppe ein intensives Networking und den Erfahrungsaustausch in einem Umfeld aus Gleichgesinnten, die mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert sind, sowie ein Peer-Coaching, das weit über die Dauer des Seminars hinaus wirkt. 

Zielgruppe

Manager und Führungskräfte, die bestrebt sind, neue Prozesse und Tools der Kundenorientierung zu erlernen und sie sowohl innerhalb ihres jeweiligen Unternehmens als auch im Kontakt mit ihren externen Kunden und Anwendern einzusetzen.

Nutzen

Die Teilnehmer erlernen die Grundlagen des Design Thinking und machen sich mit den wichtigsten Stufen dieses Prozesses vertraut: die Bedürfnisse ihrer internen und externen Stakeholder verstehen und ein Gefühl für sie entwickeln, Interviews führen, Kreativitätstechniken einsetzen sowie Prototyping und Testing.    

Gleichzeitig bauen die Teilnehmer ihre Fähigkeit aus, Veränderungen in den Managementpraktiken ihrer Unternehmen anzustoßen, indem sie praktische Ratschläge erhalten, wie Netzwerke von Gleichgesinnten aufgebaut und die eigenen Kommunikationsfähigkeiten verfeinert werden können, um Kollegen verschiedener Hierarchiestufen zu überzeugen.

Abgerundet durch die Beiträge externer Gastredner erweitert das Seminar den Horizont seiner Teilnehmer um aktuelle Einblicke in den Bereichen Innovation und Kundenorientierung. 

Seminarinhalte

  • Innovationslandschaft im Wandel
  • Anwendung von Design-Thinking-Methoden auf interne oder externe Problemstellungen
  • Interviews mit Kunden und internen Auftraggebern führen
  • Kommunikationstechniken und -instrumente zur Umsetzung organisatorischer Veränderungen
  • Aktuelle Erkenntnisse über den Aufbau eines Netzwerks von Gleichgesinnten im unternehmerischen Umfeld

Eckdaten

Dauer: 04.-06.10.2018 (3 Tage)

Ort:

Tag 1: HPI Academy, August-Bebel-Straße 88, 14482 Potsdam (Griebnitzsee)

Tag 2+3: ESMT Berlin, Schlossplatz 1, 10178 Berlin (Mitte)

Kosten: 3.300,– EUR (zzgl. 19 % MwSt.)

Im Preis enthalten: Teilnahme, Arbeitsmaterialien, ein Coach pro max. 6 TeilnehmerInnen, Vollverpflegung und Happy Hour (Abendevent am 2. Tag). Sie erhalten ein gemeinsames Teilnahmezertifikat der HPI Academy und der ESMT.

Unterkunft: Im NH Collection Berlin-Mitte Friedrichstraße steht TeilnehmerInnen ein vergünstigtes Kontingent an Zimmern zur Verfügung.

Sprache: Die Kurssprache ist Englisch, Teamarbeit ist nach Bedarf auch in deutscher Sprache möglich.

Ausführliche Informationen zum Workshop finden Sie hier. 

Zur Anmeldung bitte hier entlang.