Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
 

Design Thinking Advanced

Der Workshop „Design Thinking Advanced“ ist ein Format für TeilnehmerInnen, die bereits Erfahrung mit Design Thinking haben und nun Anwendungssicherheit suchen. Der Kurs „Design Thinking Advanced“ bietet Ihnen die Möglichkeit, die meistgenutzten Methoden und Tools intensiv zu üben und auf diese Weise Sicherheit in der Durchführung zu erlangen.

Workshop an der HPI Academy: Design Thinking Advanced

Seit 2009 haben auf dem Campus des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam mehrere tausend Professionals aller Branchen Design Thinking kennengelernt. Viele von ihnen nutzen die Methoden bereits in ihrer täglichen Arbeit und im Rahmen von Innovationsprojekten.

Gleichzeitig zeigt sich, dass viele Bedarf haben, unter Anleitung erfahrener Coaches noch mehr Zielsicherheit im Praxis-Einsatz zu erlangen. Für diese Zielgruppe haben wir den Workshop „Design Thinking Advanced“ konzipiert.

Zielgruppe

Der Workshop „Design Thinking Advanced“ richtet sich an alle TeilnehmerInnen, die bereits mit Design Thinking in Kontakt gekommen sind, erste Erfahrungen gesammelt haben (z.B. über einen Einführungskurs wie den Open Course Design Thinking) und sich nun mehr Anwendungssicherheit wünschen.

 

Workshop-Inhalte

Die TeilnehmerInnen arbeiten in kleinen Teams an einer unternehmensrelevanten Challenge. Sie nutzen hierfür die Methoden und Tools, die sie aus dem Design-Thinking-Prozess bereits kennen. Ziel ist, mehr Sicherheit in der Anwendung zu bekommen, darüber hinaus aber auch die bisherigen Erfahrungen mit diesen Werkzeugen und damit, wie sie einzusetzen sind, kritisch zu reflektieren.

Im Unterschied zum Open Course Basic verzichten wir auf eine allgemeine Einführung und fokussieren uns auf die methodischen Kniffe und Herausforderungen in der Anwendung der Methoden im Kontext echter unternehmerischer Fragestellungen.

Die Workshop-Tage im Überblick

Erster Workshop-Tag:
  • Kennenlernen der TeilnehmerInnen und der unternehmerischen Challenge
  • Einordnung, inwiefern unterschiedliche unternehmerische Fragestellungen mit den Methoden und Tools des Design Thinking zu bearbeiten sind
Zweiter Workshop-Tag:
  • Eigenständige Auswahl und Anwendung von SyntheseTools wie der Persona, der 2x2-Matrix, der User Journey, Jobs to be Done oder dem Nugget Frame
  • Gemeinsame Reflexion zu Herausforderungen der Synthese in nutzerzentrierten Projekten
  • Eigenständige Auswahl, Anwendung und Anpassung von häufig genutzten Brainstorming-Methoden
Dritter Workshop-Tag:
  • Anwendung und Reflexion von Prototyping-Methoden
  • Reflexion unterschiedlicher Prototyping-Methoden im Hinblick auf unterschiedliche Testszenarien
  • Abschlussreflexion und Übersicht über den gesamten Prozess

 

Was Sie erwarten können

  • Sie arbeiten an einer Fragestellung, wie sie häufig in Unternehmen behandelt wird, beispielsweise dazu, wie sich der interne Wissensaustausch verbessern lässt;
  • Sie arbeiten in kleinen Teams von max. 6 Personen, die bereits Design Thinking kennen;
  • Sie werden von einem Design-Thinking-Teamcoach betreut;
  • Sie erlangen Anwendungssicherheit in den meistgenutzten Methoden und Tools aus dem Design-Thinking-Repertoire;
  • Sie reflektieren den Einsatz der Methoden und Tools mit anderen Design Thinkern und Coaches;
  • Sie werden mit einer Fotodokumentation, Folien, Materialien und Literaturempfehlungen ausgestattet, damit Sie nach dem Kurs direkt weitermachen können; 
  • Sie können Teil unseres Alumni-Netzwerkes werden und von exklusiven Einladungen zu Design-Thinking-Events am HPI profitieren.

Eckdaten

  • Dauer: 3 Tage
  • Ort: Design-Thinking-Raum ProSpace am HPI Potsdam
  • Kurssprache: Deutsch
  • Kosten: 3.000,- EUR (zzgl. MwSt.; 15% Nachlass auf die Teilnahmegebühr für die TeilnehmerInnen des Open Course Design Thinking)
  • Beinhaltet: Teilnahme, Arbeitsmaterialien, evtl. im Rahmen des Workshops erforderliche Transfers, 1 Coach pro max. 6 Teilnehmer, Vollverpflegung und Happy Hour

Zur Anmeldung für das Datum 16.-18.10.2019 bitte hier entlang.