Hasso-Plattner-Institut
Hasso-Plattner-Institut
  
 

Von Design Thinking zu agiler Entwicklung

Design-Thinking-Teams arbeiten ergebnisoffen an inspirierenden neuen Lösungen für komplexe Probleme. Bewähren sich diese Lösungen in echten Tests, stellt sich die Frage: Wie kann nun auf Basis dieser zunächst prototypischen Lösungen ein agiles Entwicklungsprojekt in Angriff genommen werden, das zu digitalen Lösungen führt?

Denn: Ein Design-Thinking-Prototyp ist zwar intuitiv verständlich, aber er bietet weder genug Kontext, noch ausreichend Detail oder gar eine eindeutige Priorisierung für die Entwicklungsarbeit.

In diesem Kurs lernen Sie anhand von Projektbeispielen, wie der Transfer gelingt. Sie werden hierbei von Experten unterstützt, die zahlreiche agile Projekte begleitet haben.

Zielgruppe

Das Format bietet eine umfangreiche Weiterbildung für agile Teams, Team-Leads, Product Owner und Führungskräfte von agilen Organisationseinheiten: Sie alle lernen, wie agile Projekte geplant werden.

Workshop-Agenda

Vorab:

Virtueller Input

Expertenvideos dienen der Vorbereitung und Auffrischung zu den Themen Design Thinking und agile Entwicklung. Die TeilnehmerInnen machen sich vorab mit dem Prozess und den gängigen Methoden vertraut, die die Design-Thinking-Teamarbeit definieren, und die zu den Ergebnissen führen, die wir dann im Workshop aufgreifen und weiterentwickeln.

Erster Workshop-Tag:

Kickoff und gemeinsame Arbeit in kleinen Teams

Wir nutzen Beispiele aus Design-Thinking-Projekten und beschäftigen uns mit den intuitiven, oft impliziten Erkenntnissen, die in den Ergebnissen solcher Projekte stecken. Die Beispiele stammen aus realen Projekten aus dem HPI. Zusätzlich haben die WorkshopteilnehmerInnen die Chance, eigene Projektbeispiele im Workshop vorzustellen und mit anderen Teammitgliedern zu diskutieren. Es geht hierbei darum, die konkrete Produktvision hinter dem Prototypen zu erfassen.

Start: 9.30 Uhr Ende: 17:30 Uhr
Zweiter Workshop-Tag:

Transfer in die agile Entwicklung

Ausgestattet mit den Ergebnissen des Vortages, beschäftigen wir uns nun mit den Anforderungen agiler Entwicklungsteams an unsere Produktvisionen. Was zuvor intuitiv und erlebbar war, braucht nun einen explizite Kommunikation über den Kontext eines Produkts sowie über die Priorisierung der Features und der Kriterien. Wir nutzen Methoden wie das User Story Mapping und das Product Backlog, um die Prototypen in eine agile Entwicklungsumgebung zu übersetzen.

Start: 9.00 Uhr Ende: 17:30 Uhr

Was Sie erwarten können:

  • Sie arbeiten an unterschiedlichen Fallstudien, in denen es darum geht, die kritische Arbeit von der Design-Thinking-Projektarbeit hin zur agilen Entwicklung einzuüben
  • Sie lernen von Experten aus den agilen Arbeitsumfeldern und erhalten Feedback zu ihren eigenen Projektthemen
  • Sie erhalten eine umfangreiche Dokumentation bestehend aus virtuellen Lernmaterialen sowie den Ergebnissen aus dem Workshop
  • Sie werden Teil des exklusiven Alumni-Netzwerkes

Die wichtigsten Eckdaten

Ort: HPI Academy, Potsdam

Kosten: 2500,- EUR zzgl. MwSt.; 15% Nachlass auf die Teilnahmegebühr für die TeilnehmerInnen des Workshops Design-Thinking-Einführung (Open Courses); 10 % Team-Rabatt für Projektteams (ab 3 Personen). Beide Rabatte können nicht miteinander kombiniert werden.

Kurssprache: Deutsch

Beinhaltet: Teilnahme, Arbeitsmaterialien, evtl. im Rahmen des Workshops erforderliche Transfers, 1 Coach pro max. 6 TeilnehmerInnen, Vollverpflegung und Happy Hour (Netzwerk-Event am Abend).

 

Zur Anmeldung bitte hier entlang.